Ich weiss es! Ich weiss es!

Post-it-Flut.jpg

Mit dem Gedächtnis ist das so eine Sache. Alle haben es, aber ganz darauf vertrauen will niemand so richtig. Spätestens, wenn Sie vergessen haben, die Schwiegermutter vom Flughafen abzuholen, wird ein Alltag ohne Post-it schwierig. Und doch sollten wir der Fähigkeit, sich etwas einzuprägen, eine Chance geben.

Können Sie die letzten 10 Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika in der richtigen Reihenfolge sicher und innerhalb von 10 Sekunden aufzählen? Vor- und rückwärts? Wenn ja, dann haben Sie bestimmt auch den Vortrag von Herrn Gregor Staub in Liestal besucht. Herr Staub zeigte in einer interaktiven Veranstaltung auf, wieso wir vermehrt wieder auf unsere Merkfähigkeiten vertrauen sollten. Und was alles möglich ist, wenn man nur ein passendes System und bleibende Eselsbrücken hat.

Auch in der Logopädie stellt die Merkfähigkeit in allen Bereichen eine Grundlage dar. Kann sich ein 7-Jähriger während dem Lesen von mehrsilbigen Wörtern die anfängliche Silbe nicht merken, wird er Mühe haben, das ganze Wort zu verstehen. Fällt es der 11-jährigen schwer, sich mehrteilige Anweisungen zu merken, kann das Verständnis und daraus folgende Handlungen eingeschränkt werden. Oder kann Patient XY sich nicht mehr daran erinnern, welche Übungen auf dem Tablet wann gemacht werden sollen, wird es schwierig mit dem eigenständigen Üben zu Hause.

Gedächtnistraining ist also ein Ding für alle, ob gross oder klein, ob jung oder alt. Das Gehirn ist glücklicherweise plastisch und kein starrer Klumpen hinter unserem Schädel. Bauen Sie also ungeniert Eselsbrücken, wenn Sie sich neue Namen merken müssen. Oder Ihren Einkaufszettel. Oder die To-Do-Liste für den kommenden Tag. Dann klappt’s auch wieder mit der Schwiegermutter.

Anika Helfer

PS: Eisenhower, Kennedy, Johnson, Nixon, Ford, Carter, Reagan, Bush sen., Clinton, Bush jr., Obama, Trump

Neuen Kommentar schreiben

You must have Javascript enabled to use this form.